Michas Marin Pine Mountain 2 – California x Germany

Seit meinem Besuch bei Marin in Nordkalifornien vor einer Weile war ich etwas verknallt in das Pine Mountain 2. Ist es bei modernen Rädern und Materialien manchmal schwer, eine Identität oder Historie zu erkennen, gefällt es mir persönlich sehr gut, wie man beim Pine Mountain damals und heute zusammengebracht hat – anlässlich Marins 30-jährigen Jubiläums. Klassischer Look trifft auf moderne Features, wie das Tapered-Steuerrohr, die Steckachse oder innenliegende Züge. Natürlich eine subjektive Meinung, basierend auf persönlichen Vorlieben und Erfahrungen, eben auch jenen aus Marin County, dem „Geburtsort“ des Mountainbikes nördlich der Golden Gate Bridge.

Text und Fotos: Micha Ziegler

 

 

Da es auch in den heimatlichen Gefilden eine Menge spannende MTB-Technologie gibt, steht das Rad unter dem Motto „California x Germany“ – auch wenn der Rahmen natürlich in Asien gefertigt wird und sich nicht alle Teile so durchdeklinieren lassen. So finden wir am Pine Mountain 2 einige Teile aus Schwaben und dem Schwarzwald. Von Magura kommt reichlich Bremskraft – die MT Trail Carbon mit vorne vier und hinten zwei Kolben – und die versenkbare Sattelstütze Vyron eLECT. Diese wird per Funk bedient, so muss kein Kabel oder Zug verlegt werden. Öfters wird jedoch die leichte Verzögerung zwischen Auslösen und Einsetzen des Stellmotors bemängelt. Da man auf 99 Prozent meiner Trails kein schnelles Hoch-Tief-Hoch benötigt, fahre ich gerne vorausschauend kabellos.

 

 

Vom Schwarzwälder Leichtbautrupp Tune sind die Boost-Naben „King“ und „Kong“ (mit Stan’s „Hugo“-Plus-Felgen ausgebaut), sowie der blau-eloxierte Vorbau. Dazu sorgen die pinken ESI-Griffe und die giftgrünen Flatpedals von Race Face für 90er-Feeling. Eine „Float 34“-Gabel von Fox federt vorne, Schwalbes „Nobby Nic“ in 3.0 sorgt für Bodenhaftung – vermutlich werde ich in Richtung Frühjahr auf einen 2.8-Reifen umsteigen. In Heidelberg heißt es lange hoch, dann lange runter. Daher habe ich mich für die SRAM „X01 Eagle“ mit dem 50er-Pizzablech hinten drauf entschieden, welches Kettenblatt vorne ab besten ist, wird sich noch zeigen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Ein bisschen Feintuning steht noch an, bevor es auf den Trail geht. Trotzdem hat die Sonne vor dem fahrstil-Büro in Heidelberg schon mal zum Fotos Schießen eingeladen. fahrstil macht keine Tests, zeigt aber auf dem Journal in Zukunft gerne schöne und individuelle Räder.

 

 

Highlights:
Rahmen: Marin Pine Mountain 2 – Modelljahr 2016
Bremsen: Magura MT Trail Carbon
Vorbau: Tune Geiles Teil
Sattelstütze: Magura Vyron eLect
Griffe: ESI Grips
Gruppe: SRAM „X01 Eagle“
Laufräder: Stan’s „NoTubes Hugo 52“ mit Boost-Naben Tune „King“ und „Kong“