Hilfe für Charlie Cunningham

Charlie Cunningham ist einer der weniger besungenen Helden der frühen Mountainbike-Tage. Seine Geschichte hatten wir bereits in unserer Premierenausgabe #01 – handmade (einige Exemplare sind noch erhältlich!). Im Jahr 2015 stürzte Charlie und erlitt mehrere Knochenbrüche und eine Kopfverletzung, welche sich sechs Wochen später als lebensbedrohliches Hämatom herausstellte und notoperiert werden musste.

Charlie ist aktuell im Krankenhaus und stabil, jedoch kann er weder laufen, reden noch selbstständig essen. Der Heilungsprozess verläuft in sehr kleinen Schritten, bei dem viele Spezialisten, natürlich aber auch seine Frau Jacquie Phelan (eine der ganz frühen Stimmen des Frauen-Radsports) alles Erdenkliche leisten um Charlie zurück in die Normalität zu begleiten. Das kostet eine Menge Geld; auch für die Zeit nach der Reha wird ihr Zuhause einige teure Modifizierungen benötigen.

 

Auf der von einem alten Freund aufgesetzten GoFundMe-Seite könnt ihr Charlie auf seinem Weg unterstützen.