Michas Pelago Stavanger

Zu manchen Rädern baut man einfach eine besonders innige Bindung auf. Bei mir ist das mit dem Pelago Stavanger so. Einst war es mit Dropbars und Cross-Teilen von Campagnolo bestückt und hat sich als Touren- und Reiserad, aber auch als Spielgefährte abseits geteerter Straßen bewährt. Heute würde man Gravel-Bike sagen.

Mit dem Zuwachs im Stall (n+1) hat sich das Pelago dann irgendwann zum Stadtrad umfunktioniert. Resteverwertung klingt etwas negativ, doch haben immer mehr Teile, die anderswo nicht mehr von Nöten waren, ihren Weg an das Rad gefunden. So wie der gemixte 1x-Antrieb von SRAM, die Thomson-Stütze und G-One-Bereifung von Schwalbe. Hinten verrichtet eine Hope-Nabe zuverlässig und lautstark ihr Werk, vorne lässt der SON-Nabendynamo den Scheinwerfer von Busch & Müller erstrahlen. Der Gepäckträger stammt auch von Pelago. Auf viele weitere Alltags-Kilometer!